Tipps – Erste Hilfe am Hund

Erste Hilfe 

Sie gehen mit Ihrem Hund spazieren. Plötzlich ist es passiert. Der Hund hat sich an der Pfote verletzt. Was tun?
Wenn die Wunde stark blutet, müssen Sie einen Druckverband anlegen. Entweder verwenden Sie hierfür eine Kompresse und Mullbinde aus einem Verbandskasten oder, wenn Sie kein Verbandszeug zur Hand haben, ein sauberes Papiertaschentuch (als Kompresse) und einen Stoffstreifen (z.B. einen Socken) um die Pfote zu verbinden. Die Kompresse kommt direkt auf die Wunde und sie wird fest umwickelt. Vorher müssen Sie grobe Verschmutzungen und Fremdkörper aus der Wunde entfernen.

Gelingt es nicht die Blutung mit einem Druckverband zu stoppen, müssen Sie das Bein oberhalb der Ferse oder des Ellbogens abbinden. Zum Abbinden sollten Sie auf jeden Fall ein elastisches Material verwenden. Der Verband muss aber unbedingt alle 30 Minuten gelöst werden, um ein absterben des Beines zu verhindern.

Egal ob die Wunde stark blutet oder nicht, sie müssen auf jeden Fall mit dem Hund zum Tierarzt. Ansonsten besteht die Gefahr, dass die Wunde vereitert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Tierheim Leygrafenhof

Tierheim für Hunde