Sam

Sam , geb 2004 , kam direkt von Rumänien in seine neue Familie. Leider mag er keine Rüden und somit war es seit seiner Ankunft enorm stressig. Auch Autos und Fahrräder oder ähnliches sind nicht sein Ding . Um jedoch keine Tiere oder Menschen in Mitleidenschaft zu ziehen , haben wir ihn hier aufgenommen.

Sams Weg , soweit wir ihn kennen :
Sam war ca 1 Jahr in der Klinik in Bukarest untergebracht bis zu seiner Ausreise Anfang Mai 2014 zu seiner neuen Familie. Er hatte vielleicht irgendwann mal eine Familie und hat danach wohl lange auf der Strasse gelebt . Denn er hat eine alte , nicht behandelte Verletzung am Auge , die verheilt ist – jetzt nur noch ein Schönheitsfehler , stören tut es ihn nicht. Als er zu seiner Familie kam , war anfangs alles ok. Er musste sich einfinden , ankommen und das Leben bei der Familie kennenlernen. Es war schnell erkennbar , dass er keine Rüden mag und der Frieden mit den vorhandenen Hunden war vorbei. Leider mag er auch keine Fahrräder , Motorräder , LKWs und dunkelhaarige Frauen sind auch ein Problem. Alles wurde probiert und versucht , doch die Rüden mochten sich einfach nicht und auch dunkelhaariger , weiblicher Familienbesuch wurde angegangen. Da auch Kinder im Haushalt leben und die Gefahr bestand , dass eventuell noch schlimmeres passiert , blieb nur für Sam ein neues Zuhause zu suchen. Einzige Option von rumänischer Seite war ihn wieder zurück zu schicken.
Zudem hat er eine Getreideallergie und bekommt „Platinum“ , damit er nicht einem Juckreiz verfällt. Er verträgt es sehr gut und kratzt sich nicht mehr.
Er ist stubenrein , sonst sehr freundlich zu allen Menschen und mag Hündinnen.